Ein Klick auf das jeweilige Foto zeigt weitere Details zum jeweiligen Projekt.

Landtagswahl NRW 2017

Auch wenn das Wahlergebnis kein Grund zur Freude war – im Wahlkampf lief einiges richtig.

Einige Medienzitate zum Wahlkampf:

„Damit befindet sich in Köln das größte Wahlplakat aller Parteien in NRW, ist sich Grünen-Sprecher Oliver Koch sicher. Und auch die anderen 9 Megaposter, die noch in Düsseldorf, Aachen, Bielefeld, Dortmund, Essen, und Münster hängen, sind Riesen.“
Express (Link) über die Megaposter

„#Loehrmannsteigtum – so geschickt wenden die Grünen einen Dienstwagen-Shitstorm im NRW-Wahlkampf ab“
Meedia (Link) über die Twitter-Krisenkommunikation

„Über all das spricht die Hamburgerin, die Anfang der 60er Jahre nach Neuss gezogen ist, jetzt in einem Video auf der Facebook-Seite der Grünen NRW. Das Video wurde dort bislang 30.000 Mal aufgerufen und 230 Mal geteilt.“
Rheinische Post (Link) über das Video mit dem 85 jährigen Neumitglied

„In der Kneipe sind sie lustig. In der Wirklichkeit sind sie alles andere als das: Hasskommentare im Internet. Und auch auf analogem Wege erhalten Politiker immer Post mit wüsten Beschimpfungen. Eine Auswahl davon haben die NRW-Grünen jetzt im Brauhaus Kürzer vorgelesen.“
Rheinische Post (Link) zum Hate Slam

Öffentlichkeitsarbeit Grüne NRW

Rund 14 Jahre habe ich für die Grünen NRW gearbeitet und Abteilungsübergreifend Öffentlichkeitsarbeit betrieben.

Einige Medienstimmen:

„“Wir sind stolz auf unsere Partei“, sagte die Landesvorsitzende Monika Düker in ihrer Begrüßung. Dass rund 6 000 Bürger darüber abgestimmt hatten, worüber in den Workshops diskutiert werden sollte, bezeichnete sie als phänomenales Ergebnis. Anders als bei „normalen Parteitagen“ solle am Ende aber kein Beschluss stehen.“
General Anzeiger Bonn (Link) zur Denkfabrik

„Bei der Entscheidung über die neuen Ladenöffnungszeiten testen die Grünen in NRW ein neues Instrument der Bürgerbeteiligung. Ab sofort besteht die Möglichkeit, im Internet über mögliche Änderungen zu diskutieren. Gleichzeitig können die Bürger an einer Umfrage teilnehmen, deren Ergebnis eine „hohe Autorität“ bei der Meinungsbildung der Grünen haben soll, erklärte Parteichef Sven Lehmann am Freitag in Düsseldorf.“
Rheinische Post (Link) zu den Ladenöffnungszeiten

„Der NRW-Landesvorstand der Grünen startet als erste etablierte Partei in NRW eine Transparenz-Offensive bei Einkünften. Ab sofort wird aufgelistet, welche Beträge Spitzenfunktionäre mit ihrer politischen Arbeit verdienen und welche Nebeneinkünfte sie haben. Die Grünen wollen ein Zeichen setzen.“
WAZ (Link) zur Veröffentlichung der Vorstandsgehälter